»Jedes Kind braucht einen Rahmen, in dem es individuell wirken kann.«

08.01.2021

Mit Mut zu rosa

Was für eine Zeit... was für ein Leck an Orientierung, das sich breit macht. Manchmal erwischen wir uns dabei, wie wir versuchen uns krampfhaft an die letzten Strukturen, die diese chaotische Welt uns bietet, zu klammern... mit dem genauen Wissen, dass auch diese letzten Strukturen drohen oder sich vielleicht sogar freuen aufzubrechen.

Ja, es ist eine Zeit der Ambivalenz - Freue ich mich gerade wie es so chaotische zugeht in der Welt? Freue ich mich über aufbrechende und eingefahrene Strukturen und über die Möglichkeit, dass alles auf einmal anders kommen kann... der ständige Schrei nach Flexibilität in diesen Tagen zerreißt mich manchmal und lässt mich doch an allem zweifeln und mich fragen wo es hinführen soll... aber genau dieser Blick beruhigt mich auch zutiefst... denn ja, wir sind in dem Zustand, dass sich was ändern mag und das mit größeren Schritten, als wir es in den vergangenen Jahren gewohnt waren... Klar wird spürbar "Hier ist gerade mal echt was möglich!" - Hier kommen Ideen auf und Möglichkeiten, die jahrelang für undenkbar galten.

Auf ein Mal können wir von zu Hause arbeiten, an Meetings über Zoom teilnehmen, leben ohne ein ständiges Nachmittags-Spaß-Programm mit den Kindern vollziehen zu müssen - was ich persönlich sehr begrüße, sich ein bisschen mehr auf das Wesentliche beziehen und den Fokus verschieben auf das Kleine... und ja, genau das macht auch mich in diesen Tagen manchmal völlig wahnsinnig... so ist sie halt in diesen Tagen... diese Welt voller Chaos, dem Leck an Struktur, aber auch gefüllt an Möglichkeiten, Ideen und Chancen.

Vielleicht sollten wir uns öfter selbst an die Hand nehmen und uns dabei helfen mit dieser Wippbewegung fein zu sein und beide Zustände in unser Leben zu integrieren.

Es ist eben nicht alles rot oder weiß ...sondern vielleicht manchmal auch einfach nur ROSA.

[zur Übersicht aller Blogeinträge]